Mittwoch, 7. Februar 2018

Wii U Pro Controller Review (Nintendo)


Struktur:
1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
2. Verpackung und Inhalt
3. Qualität der Hardware
4. Inbetriebnahme
5. Kompatible Spiele
6. Schlussergebnis


1. Überblick

Als Besitzer einer Nintendo Wii U-Konsole bemerkt man relativ schnell, dass der Akku des Gamepads nicht das Wahre ist. Um beim Spielen nicht dauerhaft an der Steckdose zu sitzen und da das Wii U Gamepad nebst relativ hohem Gewicht auch etwas unhandlich ist, sieht man sich früher oder später nach einer Alternative um. Dafür bietet Nintendo selbst den "Wii U Pro Controller" an, der sehr große Ähnlichkeiten zu anderen Controllern aufweist, z.B. zu dem XBox Controller.

Offizielle Funktionen (von der Verkaufsseite bei Amazon):
- Produkttyp: Gamepad
- Steuerungen: Start-Taste, A-Taste, B-Taste, L-Taste, R-Taste, analoger Stick, Auswahltaste, Home-Taste, X-Taste, Y-Taste, 4-Weg-Navigationstaste
- Farbe: Schwarz
- Leistungsmerkmale: 4 LED-Indikatoren
- Anschlusstechnik: Drahtlos

2. Verpackung und Inhalt


Die Pappbox hat auf der Vorderseite ein Bild des Controllers. Der Hintergrund ist in den Wii U typischen Farben blau und weiß gehalten. Oben auf dem Karton ist das Wii U Logo, der Text "Wii U Pro Controller" und der Text "EUR". Die Rückseite enthält Informationen dazu welche Software den Controller unterstützt und dass er nicht mit der Wii kompatibel ist.
In dem Karton ist eine Pappschale mit der Anleitung, einem Mini USB Kabel und dem Gamepad selbst. Die Aufmachung wirkt deutlich billiger als bei dem XBox One S Controller. Das USB Kabel ist in dem für Kabel typischen hellgrauen Farbton gehalten.

3. Qualität der Hardware


Der schwarze Controller reflektiert sehr stark. Auf der Oberfläche kann man sehr leicht Fingerabdrücke, Staub o.ä. sehen. Hier sind die beiden Joysticks oben und das Steuerkreuz sowie die A, B, X und Y-Tasten leicht ins Zentrum versetzt weiter unten; verglichen mit dem XBox Controller sind der Joystick und die Tasten vertauscht. Ansonsten gibt es auf der oberen Seite neben den Wii-typischen + , HOME und - Tasten einen POWER Button um den Controller einzuschalten und einer LED die leuchtet wenn der Akkuladestand kritisch wird. Außerdem gibt es hier vier LEDs um anzuzeigen als wievielter Controller er verbunden wurde. Wenn man das Gamepad von vorne anschaut kann man den Mini USB Anschluss zum Laden (das Gamepad kann keine Signale per USB übertragen) und die digitalen Schultertasten L, R, ZL und ZR sehen. In diesem Fall bedeutet digital, dass die Schultertasten nicht erkennen können wie stark sie gedrückt werden sondern nur ob sie gedrückt werden (gar nicht oder vollständig). Von unten kann man neben der Abdeckung für den bereits enthaltenen Akku die rote Synchronisationstaste sehen.
Insgesamt liegt das Gamepad sehr gut in der Hand und ist ziemlich leicht. Die Druckpunkte der Tasten sind gut definiert und nach einer kleinen Umgewöhnungsphase ist die unnormale Position der A, B, X und Y Tasten zu verschmerzen. Das Gamepad scheint eher für kleinere Hände ausgelegt zu sein, da die Tasten für meinen Geschmack teilweise zu nah an den Fingern liegen.
Einen Kopfhöreranschluss, integriertes NFC oder Gyrosensoren zur Bewegungserkennung hat der Controller nicht. Um Amiibos zu verwenden muss man also nach wie vor zum Gamepad greifen. Dafür gibt es einen Rumble Effekt, der meiner Meinung nach ziemlich gut raus kommt.

4. Inbetriebnahme

Am Einfachsten ist es, diesen Controller mit einer Wii U zu verbinden. Ein PC kann auch verwendet werden aber die Installation ist deutlich umständlicher. Deshalb werde ich hier nur auf die Verbindung mit einer Wii U eingehen.

Verbindung per Bluetooth
Um den Controller per Bluetooth mit der Konsole zu verbinden muss man zuerst in die Controller-Einstellungen gehen. Die findet man indem man beim Wii U Gamepad auf die HOME-Taste drückt. Dann kann man den Punkt "Registrieren" auswählen (dort werden Wii Motes angezeigt). Als Nächstes muss man die Sync-Taste am Gamepad drücken sodass die LEDs blinken. Jetzt sollte das Gamepad verbunden werden.
Zukünftig sollte es reichen die HOME-Taste am Controller zu drücken. Damit kann man auch die Konsole anschalten. Wenn der Controller für eine Zeit nicht verwendet wurde schaltet er sich übrigens automatisch aus.

Controller laden
Der Controller ist leer wenn die Batteriezustandsanzeige rot leuchtet. Zum Laden muss der Controller über ein USB Kabel (es kann auch das Mitgelieferte verwendet werden) mit der Konsole oder einem beliebigen anderen USB Anschluss verbunden werden. Auch wenn das Gamepad per USB mit der Konsole verbunden ist werden die Steuersignale weiterhin per Bluetooth übertragen.

5. Kompatible Spiele

Auch wenn der Controller zusammen mit der Konsole erschienen ist wird er bei Weitem nicht von jedem Wii U Spiel unterstützt. In der vWii kann man weder Wii U Gamepad noch Pro Controller verwenden (eine Ausnahme dabei sind Virtual Console Wii Spiele). Der Wii U Pro Controller enthält leiter keine Bewegungssensoren. Deshalb sind einige Spiele die auf Bewegungen optimiert sind nicht oder nur eingeschränkt mit dem Controller spielbar - bei Splatoon kann man z.B. eine Wiimote an den Pro Controller binden um gleichzeitig die Bewegungssteuerung der Wii Mote und das Layout des Controllers zu haben.
- The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Ein paar Rätsel nur mit Gamepad lösbar
- Mario Kart 8: Komplett kompatibel
- Mario Maker: Größtenteils bis komplett kompatibel
- Super Smash Bros: Komplett kompatibel
- Lego City Undercover: Nur mit Gamepad bedienbar
- New Super Mario Bros U: Komplett kompatibel
- Minecraft Wii U Edition: Komplett kompatibel
- Amazon Prime Video: Nur mit Gamepad bedienbar
- Lego Dimensions: Muss teilweise mit Wii U Gamepad bedient werden
- Youtube: Nur mit Gamepad bedienbar
- The Legend of Zelda: Twilight Princess HD: Komplett kompatibel
- Splatoon: Einige Einschränkunden bei der Steuerung
- Transformers Prime: Komplett kompatibel
- Hyrule Warriors: Komplett kompatibel
- Donkey Kong Country Tropical Freeze: Komplett kompatibel
- Super Mario 3D World: Komplett kompatibel
- The Legend of Zelda: The Wind Waker HD: Komplett kompatibel
- Xenoblade Chronicles X: Muss teilweise mit Wii U Gamepad bedient werden
- Systemeinstellungen: Nur mit Gamepad bedienbar

6. Schlussergebnis

Gerade in Anbetracht der kurzen Akkulaufzeit vom Wii U Gamepad ist der Wii U Pro Controller praktisch unabdingbar. Er liegt gut in der Hand, die Verwendung mit einer Wii U Konsole ist sehr einfach und man kann damit fast alle Spiele steuern. Nur ganz weglegen sollte man das Wii U Gamepad nicht, da bei einigen Spielen doch mal ein Menü oder Rätsel auftaucht für das der Pro Controller nicht ausreicht. Für einen zweiten Spieler ist der Controller dafür um so besser.

Positiv:
- Relativ günstig für einen drahtlosen Controller mit Akku
- Funktioniert per Bluetooth
- Akku enthalten
- Liegt gut in der Hand
- Sehr lange Batterielaufzeit
- Ziemlich leicht
- Guter Rumble Effekt

Negativ:
- Verwendung am PC sehr umständlich
- Viele Fakes für um die 10-15€ bei eBay
- Häufig wird trotzdem das Gamepad benötigt
- Digitale Triggertasten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nintendo Switch Spielebackups spielbar

Anscheinend wurde ein Weg gefunden Backups von Spielen auf der Nintendo Switch auszuführen. Dabei wird pro Backup ein installierter Titel ...